PsyFIT®-Lotse werden

PsyFIT®-Lotse
Koordinator arbeitspsychologisches Leistungs- und Gesundheitsmanagement

Was ist der PsyFIT-Lotse?

Gestiegene psychische Anforderungen am Arbeitsplatz machen es dringend erforderlich, dass auch KMU und Behörden Maßnahmen zur Förderung und Erhalt der Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter und Führungskräfte ergreifen, die über den traditionellen Arbeits- und Gesundheitsschutz hinausgehen. Zudem fordert nunmehr auch der Gesetzgeber durch den §5 Arbeitsschutzgesetz sog. Gefährdungsbeurteilungen im Hinblick auf psychische Belastungen und Beanspruchungen. Hier besteht dringend Bedarf an einem innerbetrieblichen Experten, der fachkundig und sensibilisiert für die Brisanz des Themas geeignete Instrumente im Unternehmen installiert, Qualifizierungsbedarf, Verfahrensweisen und Schnittstellen koordiniert.

Die Ausbildung zum PsyFIT-Lotsen qualifiziert Sie genau für diese Aufgabe. Der PsyFIT-Lotse ist für die Gestaltung und Durchführung des psychischen Gesundheitsmanagements und der mentalen Leistungsförderung in Ihrem Unternehmen zuständig. Und das auf der Grundlage von Vertrauen, Selbstverantwortung und Freiwilligkeit.  Er lädt die Mitarbeiter ein, aktiv an der Gestaltung des Arbeitsumfeldes und der Weiterentwicklung eigener Leistungsressourcen zum Vorteil aller Beteiligten mitzuwirken.

Keinesfalls übernimmt er dabei die Funktionen eines Mediziners, Therapeuten oder Coachs. Er ist Leistungsentwickler und dafür zuständig, dass möglichst die besten Voraussetzung für ein dauerhaftes hohes Leistungsniveau im Unternehmen geschaffen werden. Er entscheidet über adäquate Qualifizierungsangebote, berät und unterstützt Führungskräfte und Personalverantwortliche und gewährleistet, dass stärker belastete Mitarbeiter frühzeitig Unterstützung durch medizinisch-therapeutische Experten erfahren ohne dass dadurch eine Misstrauens-Kultur oder gar Pathologisierung des Arbeitsumfelds geschaffen wird.

Was sind die Inhalte der Ausbildung?

  • Relevanz psychischer Fitness als unternehmerischer Erfolgsfaktor vor dem Hintergrund steigender psychischer Belastungen und Erkrankungen am Arbeitsplatz
  • Implementierung eines strategischen psychischen Leistungs- und Gesundheitsmanagements zum Erhalt und der Stärkung der psychischen Fitness aller Mitarbeiter
  • Ursachen psychischer Beeinträchtigungen wie z.B.  Über- und Unterforderung, Mobbing, Stress, Burn-Out, Führungsverhalten
  • Rechtliche Rahmenbedingungen, Akteure und Zuständigkeiten
  • Umfangreiche Kenntnisse möglicher Präventionsmaßnahmen und Gesundheitsförderung und Festlegung eines konkreten wirksamen Qualifizierungsangebots wie z.B. das PsyFIT-Training
  • Gefährdungspotenzial erkennen und ein Frühwarnsystem für das Erkennen von psychischen Beeinträchtigungen z.B. durch die PsyFIT-Belastungsindikator und die PsyFIT-Analyse installieren
  • Konstruktive Beratungsgespräche mit möglichen Betroffenen (z.B. MA, FK, Betriebs- u. Personalräte, Verantwortliche des Arbeits- und Gesundheitsschutzes) führen.
  • Maßnahmen zur Wiedereingliederung von langzeiterkrankten Mitarbeitern entwickeln
  • Implementierung von adäquaten Maßnahmen zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit von Mitarbeitern
  • Beratung und Unterstützung von Führungskräften in Fragen psychischer Leistungsfähigkeit und Verfahrensweisen.
  • Sensibilisierung der FK und MA für Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Gesundheitsprävention; Stärkung der Eigenverantwortlichkeit
  • Wechselwirkung von psychischer Fitness und körperlicher Gesundheit/Ergonomie
  • Auswirkungen der Ernährung auf die psychische Leistungsfähigkeit
  • Psychische Aspekte bei Gewichtsreduktion, Raucherentwöhnung, Alkohol- und Drogenprävention
  • Inhalt und Anwendung der PsyFIT®-Analyse als Instrument zur Ermittlung psychischer Belastungen und der mentalen Leistungsfähigkeit inkl. Lizensierung als PsyFIT®-Coach

An wen richtet sich die Ausbildung?

  • An klein- und mittelständische Unternehmen, die ein effizientes psychisches Gesundheitsmanagement etablieren möchten.
  • An große Unternehmen, die ihr bestehendes BGM weiter optimieren möchten
  • An alle Unternehmen, Behörden und sonstige Organisationen, die wirksame und aufeinander abgestimmte Instrumente im Sinne des § 5 ASchG einsetzen möchten.

Dauer:

3 Module je 2 Seminartage

Termine für 2016 folgen in Kürze.

Ausbildungsleiter:

Stefan Hieronimus, Arbeits- und Organisationspsychologe (Master), Diplom-Wirtschaftspädagoge und Diplom-Betriebswirt

Silke Reinbold, Diplom-Psychologin und Arbeits- und Organisationspsychologin

Kosten:

2.870,00 Euro zzgl. 19 % MwSt